Für die Öffentlichkeit ist der Badesee seit Pfingsten wieder geöffnet. Zur 30-jährigen Geburtstagsfeier kamen zahlreiche Gratulanten nach Mieming. „Mit unseren Finanzierungspartnern haben wir in mehr Badespaß investiert“, sagte Bürgermeister Franz Dengg zum Auftakt der Feierlichkeiten.

Nach dem Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten „30 Jahre Badesee Mieming“ am Vorabend, folgten viele Gäste am Sonntag, dem 27. Mai 2018 den Einladungen zum offiziellen Festakt.

Pfarrer Paulinus segnete im Rahmen einer Feldmesse alle neuen Einrichtungen der Anlage im Mieminger Ortsteil See.

Bürgermeister Dr. Franz Dengg lobte die Initiatoren des Badesee-Projektes und ihren Einsatz. „Die Gemeinde Mieming bedankt sich in diesem Zusammenhang besonders bei Obmann und Vize-Bürgermeister Martin Kapeller und Geschäftsführer Manfred Krug. Mieming besitzt jetzt eine Freizeitanlage, die ihren Besuchern, vor allem Kindern und Jugendlichen Freude machen wird.“

Der alte Spielplatz war schon lange nicht mehr für die gewachsenen Ansprüche unserer jungen Gäste geeignet. „Wir haben den Badesee komplett runderneuert“, sagte Obmann Martin Kapeller. „Während wir hier Geburtstag feiern, haben Kinder und Jugendliche die neuen Spiel- und Sportgeräte schon in Betrieb genommen.“ Man freue sich über die Akzeptanz. „Wir müssen keinem erklären, wie alles funktioniert. Für unsere jungen Stammgäste sind die neuen Installationen am Badesee selbsterklärend.“

Badesee-Geschäftsführer Manfred Krug ging auf die Geschichte der am 23. Juli 1989 eröffneten Freizeitanlage ein. Fünf Jahre zuvor wurde ein Verein gegründet. „Viele Vorbereitungen waren damals notwendig. Bei der Tiroler Landesregierung wurden neue Grundrechte dokumentiert. Darauf einigten sich die Gemeinde Mieming, die Agrargemeinschaft See-Tabland-Zein und die AG Untermieming. Mit von der Partie war von Anfang an der Tourismusverband.“

Im Jahre 1310 wurde in dieser Gegend erstmals ein See urkundlich erwähnt. Der wurde nach 1891 trockengelegt. Manfred Maurer gehörte neben Johann Krug, dem damaligen Bürgermeister Karl Spielmann, Manfred Kröll zu jenen Miemingern, die um 1980 eine Initiativgruppe zur Reaktivierung des „Sees“ gründeten.

„Mit dem Aushub wurde am 11. Jänner 1988 begonnen“, so Manfred Krug. „In weniger als einem halben Jahr war alles fertig. Es gab an historischer Stelle wieder einen See. Zur Eröffnungsfeier am 23. Juli 1989 kam auf Einladung unseres damaligen Bürgermeisters Karl Spielmann auch der damalige Landeshauptmann Dr. Alois Partl.“

Mit dem Bau des Restaurants „Der Leuchtturm“ wurde im Frühjahr 2002 begonnen. „Heute ist der „Leuchtturm“ fester Bestandteil unserer Angebote.“

Badesee-Obmann Martin Kapeller bedankte sich beim Tourismusverband Innsbruck, vertreten durch Franz-Josef Pirktl, den Aufsichtsrat des Tourismusverbandes Innsbruck und GF-Stellvertreter Christoph Stock für die großartige Unterstützung. Alle hätten sich für den Badesee in Mieming engagiert eingesetzt. Gemeindepolitiker, Investoren, Bau-Planer, Touristiker und Investoren.

„Ihr habt uns nicht nur bei der Finanzierung unterstützt, sondern uns auch in weiterführender Weise beraten. Mein Dank richtet sich in diesem Zusammenhang besonders auch an Ing. Markus Mauracher (Geschäftsführer Regio Imst).“

Die Projektkosten in Höhe von 405-tausend Euro wurde gemeinsam getragen. „Allein der Verein „Regio Imst“ konnte dabei mit EU-Mitteln 50 Prozent der Projektsumme beisteuern“, so Martin Kapeller. „Weitere 150-tausend Euro stellte der Tourismusverband zur Verfügung, den Rest finanzierte die Gemeinde Mieming.“ Die Gemeinde sei an den Betriebs- und Unterhaltungskosten des Badesees beteiligt. Ing. Markus Mauracher (Geschäftsführer des Vereins Regio Imst) verwies auf die Leistungen der Europäischen Union. Sie finanziere solche Projekte wie die Badesee-Erneuerung mit und stärke damit nachhaltig den regionalen Raum.

Man wolle auf soziokulturelle Akzente setzen. Das heißt: möglichst vielen und unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessen gerecht werden. Etwa in der Wissensvermittlung. „Ein Thema in dem Spektrum der Möglichkeiten, ist zum Beispiel der Kraftstoff Wasser. Und das in seiner komplexen Vielfalt“, so Kapeller.

Obmann und Vize-Bürgermeister Martin Kapeller bedankte sich bei den ausführenden Unternehmen, die alle zum Festakt kamen. „Allen voran die Firma SunKid, vertreten durch Almholz aus Fladnitz an der Teichalm (Steiermark). Aus Mieming waren an den Ausführungen beteiligt die Firma Erdbewegungen Haselwanter, Elektro Falch und der Installationsbetrieb von Othmar Spielmann.

Einen Scheck in Höhe von 1000 Euro überreichte Mag. (FH) Emanuel Wohlfarter (Kaufmännischer Geschäftsführer von SunKid in Imst. „Für einen guten Zweck und zur Weiterleitung an Pfarrer Paulinus.“

Geehrt für ihre Leistungen um den Badesee Mieming wurden die alten Obmänner Johann Krug, Reinhard Gastl, Klaus Scharmer sowie der frühere Geschäftsführer Manfred Maurer. Unter den Gästen war auch Altbürgermeister Hofrat Dr. Otto Thaler, der ebenfalls zu den Gründervätern der Freizeitanlage gehört.

Im Anschluss an den Festakt luden Martin Kapeller und Manfred Krug alle Interessierten zu einem Rundgang ein. Zur Unterhaltung begeisterten das Ensemble Polkaschwung mit Böhmischer Blasmusik beim Frühschoppenkonzert. Das vielfach gelobte Unterhaltungsprogramm organisierte am Wochenende Andreas Fischer.

Fotos: Knut Kuckel

Google uns... - Mieming.online

Knut Kuckel

Meine persönlichen Blogs:
Journalismusblog.news - Journalismus, Medien, Meinung.
→ Tirol.bayern - Grenzgänger und Gipfelstürmer

Alle Beiträge

Kalender

« Oktober 2018 » loading...
M D M D F S S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4
So 21

Kleintierschau in Mieming

21. Oktober | 9:00 - 17:00
Mi 31

TrauerRaum – Meiner Trauer Raum geben

31. Oktober | 19:00 - 22:00
Mi 31

Aktuelles

Timeline

Meistgelesen

Google+