Silvesterblasen 2010 – „Bilderbuch-Silvester“

Bilderbuch-Wetter beim Silvesterblasen 2010, Foto: Knut Kuckel
Bilderbuch-Wetter beim Silvesterblasen 2010, Foto: Knut Kuckel
43 Silvesterbläserinnen/-bläser der Musikkapelle Mieming zogen in fünf Gruppen am Silvestertag durch Mieming und überbrachten ihre musikalischen Neujahrsgrüße. Ein Brauch, den niemand mehr missen möchte. David Spielmann war heuer der jüngste Musikant und Georg Mair der Älteste.

Das sind gelebte 52 Jahre Altersunterschied. 

Die fünf Partien starteten pünktlich um 8 Uhr in der Früh in Obermieming, Untermieming, und Barwies. Eine große körperliche Herausforderung der Silvesterbläser: Mieming ist über 50 Quadratkilometer groß und es galt möglichst viele, der über 3300 Einwohner persönlich zu erreichen. 67 Einwohner leben in Mieming auf einem Quadratkilometer, in mehr als 1300 Wohnungen. Die Außentemperatur wurde am Morgen mit -8 Grad gemessen. Immer wieder froren die Ventile der Blasinstrumente ein. Die Wetterlage war im Laufe des Tages sonnig, bei nahezu wolkenlosem Himmel. Bilderbuch-Silvester.

Silvester-Tradition seit 80 Jahren in Mieming

„Das Silvesterblasen gibt es in Mieming seit Anfang 1930“, erklärt Hannes Spielmann, Obmann der Musikkapelle Mieming. In den 60er und Anfang der 70er Jahre waren es zwei Gruppen, die vor jedem Haus „a guat’s nuis Jahr“ wünschten – die „Obere“ und die „Untere“ Partie. Die Gemeinde ist in den vergangenen Jahren sehr stark gewachsen, deshalb teilen sich den Neujahrsbrauch heute fünf Partien. Heuer gingen 42 Musiker mit 12 Begleitern als Silvesterbläser durch alle Ortsteile und Weiler Miemings. Unsere Fotoreportage begann am frühen Morgen, am Hof von Benedikt van Staa, am Zirchbichl in Barwies.

Jüngster Mieminger heißt Johann Spielmann

Wie immer, wenn die Mieminger Silvesterbläser auf dem Weg sind, gibt es viele Erlebnisse und am Ende Geschichten, die den Tag überdauern. So entstand das Silvester-Foto des Jahres im Haus der Familie von Barbara und Martin Spielmann in Obermieming. Ein großes Transparent verkündete, von weitem sichtbar, das freudige Ereignis: „Herzlich Willkommen kleiner Johann!“ – Johann Hannes Spielmann erblickte am 29. Dezember 2010 um 6-Uhr-43 im Krankenhaus Hall das Licht der Welt. Zum Auftakt brachte er ein Eigengewicht von 3310 Gramm auf die Waage. „Noch am gleich Tag wurde Johann, qua Eintrag ins Geburtenregister, ein waschechter Mieminger“, kommentierte Standesbeamtin Burgi Widauer.

Bürgermeister mit Glücksschwein

Ein zweites Silvester-Foto des Tages konnten wir am Ende der Tour im Hause der Familie Helga und Martin Alber in Zein aufnehmen: Bürgermeister Dr. Franz Dengg mit Glücksschwein. Der jüngste Glücksbringer aus dem Stall von Martin Alber ist gerade mal zwei Wochen alt und damit in hohem Maße qualifiziert, allen Miemingerinnen und Miemingern ein gutes neues Jahr zu wünschen. Franz Dengg: „Vor allem Gesundheit. Erfolg im Beruf, Glück in der Familie und Zufriedenheit!“ Dazu spielten die Musikanten Christian Holzeis, Seppl Sonnweber und Thomas Holzeis spontan ein Ständchen und noch ein paar weitere für unsere perfekten Gastgeber in Zein.

Am Weg wurde Stärkungen gereicht

Auf dem Weg zu ihrem jeweiligen Ziel ließen sich unsere Silvesterbläser auf vielerlei Art stärken. Nach dem Auftakt gab’s ein Frühstück: Die neue Bäckerei in Obermieming und der M-Preis in Barwies spendierten Fleichkassemmeln und beim Neuwirt in Untermieming wurden Würstljausen serviert. Für die Partie in Untermieming-Dorf spendierte am Mittag Stiegl-Wirtin Hilde Kranebitter große Platten mit Rippelen, Pizzen wurden im „Romantika“ in Barwies gereicht. Mittagsgastgeber waren auch die Familien Schlierenzauer, Gantioler und Kraler. Abendessen gab es im Gasthaus zur Post, bei der Familie Alber in Zein, im Hotel Schwarz in Obermieming, in der Moosalm, Barwies und Georg Mair (Höhenweg) spendierte zum Abschluss ein gutes Gulasch.

Spenden finanzieren Jugendarbeit

Ob vom Jägerweg bis zum Lehnbach, von Fiecht nach Untermieming-Dorf, von Weidach nach See, Tabland und Zein, vom Rollerweg in Barwies bis zum Jägerweg, von Alt- und Neu-Obermieming oder vom Zirchbichl in Barwies über Krebsbach, Fronhausen und Freundsheim – unsere Musikanten machten ihre Sache hervorragend! „Unsere Musikkapelle ist auf Spenden wie beim Silvesterblasen und anderen Veranstaltungen angewiesen“, sagt Kapellmeister Christian Holzeis, „davon finanzieren wir alle Auslagen der Musikkapelle Mieming“. Ein Großteil geht in die Ausbildung und Nachwuchsförderung.

Lernen, Üben, Vorspielen, Prüfungen bestehen

Eintritt in das Musikantenleben ist die Jugendkapelle. MK-Obmann Hannes Spielmann: „Kameradschafts- und Zusammengehörigkeitsdenken sind ein Beitrag zur Dorfgemeinschaft.“ Musikschüler können nach einem Jahr Musikschulbesuch in das Jugendblasorchester eintreten; dieses Orchester soll als Vorbereitungsphase für die spätere Aufnahme in die Musikkapelle Mieming gesehen werden. Dann heißt das Lernen, Üben, Vorspielen und Prüfungen bestehen. Wenn ein Jungmusikant erfolgreich bewertet wird, folgt der Eintritt in die Musikkapelle. Zurück zu unseren Silvesterbläsern:

Bis zu 20 Schnapserl am Tag

„Die jungen Musikerinnen und Musiker der MK Mieming erinnern sich nicht mehr daran“, erzählt der langgediente Klarinettist Andreas Fischer, „aber vor vielen Jahren kam mal die Idee auf, nur noch an Plätzen in Mieming zu spielen. Die Kräfte sollten gebündelt werden. Daraufhin gab es einen beeindruckenden Protest, quer durch unsere Gemeinde und seither gehen wir am Silvestertag wieder von Haus zu Haus“. Die meisten warten schon auf die Silvesterbläser. Aus langjähriger Erfahrung wissen sie sehr genau, wann sie ungefähr zum eigenen Haus kommen. Jede Spende ist willkommen. Gelegentlich wird ein Schnapserl oder ein Punsch gereicht. „Bis zu 20 sind am Tag zu schaffen“, verrät uns ein Alt-Profi.

Zugaben für gute Gastgeber

Nicht in allen Häusern ist man auf den Brauch zum Jahreswechsel vorbereitet. Manche sind auch gar nicht zuhause. „Dann spielen wir einfach für das Haus“, sagt MK-Obmann Hannes Spielmann. In den meisten Häusern freut man sich auf die Silvesterbläser, die nicht selten zum Aufwärmen in einer warmen Stube bewirtet werden. Bei guten Gastgebern gibt es dann auch schon mal eine Zugabe. Wenn zwei, drei oder vier Zugaben gespielt werden, so sagt man dem Reporter von Mieming-Online, sei das die höchste Form der Auszeichnung. „Aber das ist nicht so wichtig“, so Kapellmeister Christian Holzeis, seit rund 36 Jahren, Jahr für Jahr, Silvester auf dem Weg. „Es geht um das Zusammengehörigkeitsgefühl und die guten Wünsche für das neue Jahr“.

Geschichten vergangener Silvestertage

Zwischen 18 und 19 Uhr ist Schluss. Die einzelnen Partien feiern ihre Abschlüsse meistens bei ihren Stammgastgebern. Das sind beispielsweise die Familie Helga und Martin Alber in Zein, der Mangeler Hans in Tabland – Chef-Labara der Mieminger Fasnacht und Autor der „Stöttlhex“ – oder bei Familie Dr. Otto Thaler in Obermieming, im Alpenresort Schwarz der Familie Pirktl, beim Spielmann Karl oder Post Toni. Die Bewirtung der Mieminger Silvesterbläser ist Ehrensache und lohnt sich, denn in entspannter Runde erzählt man sich nicht selten die Geschichten vergangener Silvestertage, bevor sich jeder zu Familie und Freunden zurückzieht. Danke an alle Akteure am letzten Tag im alten Jahr:

Silvester-Bläser und Begleiter 2010

Michaela Klieber, Monika Hängl, Andreas Fischer, Florian Schöpf, Matthias Schöpf, Katrin Sonnweber, Georg Spielmann, Nicole Holzeis, Josef Widauer, Klaus Scharmer, Stefanie Schlierenzauer, Anna Reich, Stefan Pickelmann, Christoph Reich, Philipp Falkner, Markus Reich, Markus Oberdanner, Gerald Sonnweber, Herbert Klieber, Martin Krug, Jula Schuchter, Christian Holzeis, Josef Sonnweber, Martin Schlierenzauer, Alexander Bergant, Thomas Holzeis, Susanne Kniepeiss, Alexander Holzeis, Manfred Krug, Franz Dengg, Stefanie Kranebitter, Hannes Spielmann, Michael Sonnweber, Georg Mair, David Spielmann, Michael Holzeis, Sebastian Kluckner, Sancho Kraler, Werner Schuchter, Herbert Reindl, Sarah Sonnweber, Stefanie Thaler, Lisa Sannicolo, Kathrin Holzeis, Andreas Scharmer, Florian Holzeis, Karl Falbesoner, Rochus Sonnweber, Thomas Witsch, Hans-Christian Ringer, Michael Bstieler und Hannes Post.

Musikkapelle Mieming → www.musikkapelle-mieming.at

Fotos: Knut Kuckel

Google uns... - unter: Mieming in Tirol

Knut Kuckel

Journalist / Publizist. Herausgeber von:
MediaNews.Blog“ – MediaNews.Blog informiert über die Themenbereiche Medien, Journalismus und Kommunikation.
OnMyWay.Photos“ – Foto-Blog. Mit Bildern und Kurzgeschichten von unterwegs.
Knut Kuckel – Persönliches Webportal
→ Alle meine meine Beiträge in Mieming.online findest Du, wenn Du auf [weiter] klickst.

Alle Beiträge

Meine Meinung zum Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender

« November 2017 » loading...
M D M D F S S
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3

Aktuelles

Timeline

Meistgelesen

Google+

Mieming.online abonnieren

Bitte gib hier deine E-Mail-Adresse an, um Mieming.online zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via eMail zu erhalten.