Jungbauernball 2015 – „Wetten, dass Theresa mit ihrem Traktor Luftballons platzen lässt?“

„Jungbauernball 2015 auf vier Ebenen", Foto: Ingrid Ganzer
„Jungbauernball 2015 auf vier Ebenen", Foto: Ingrid Ganzer
Rückblick: Wir schreiben Montag, den 5. Jänner. Es ist kurz vor 20 Uhr. Aus allen Himmelsrichtungen drängen Ballgäste in das Zentrum unserer schönen Gemeinde. Die Warteschlange vom Eingang hinauf in den Gemeindesaal wird lang und länger. Aber die Stärkung folgt auf dem Fuße. „Darf’s a Schnapsl sein, oder a Likör?“, fragte Empfangschef Marcel Zotz alle Gäste zur Begrüßung.

Nach langen Vorbereitungen war der Jungbauernball Mieming 2015 wenig später offiziell eröffnet. Freut Euch auf eine spannungsgeladene Geschichte mit Video und Fotos.

Die Powerwerbung der Jungbauern in allen digitalen Netzwerken zahlte sich offenbar aus. Auch dank der tollen Videos von Andreas Fischer.

Jungbauernball 2015 auf vier Ebenen, so hieß es in der Vorankündigung. Alle Ebenen waren bis auf den allerletzten Stehplatz bestens besucht. Das benachbarte Zelt hatte eine fast 20 Meter lange Bar zu bieten. Hier traf man sich und tauschte die Erlebnisse des vergangenen Jahres aus. Die „Zillertaler Mander“ spielten die Tanzmusik und sorgten für eine hervorragende Stimmung. Die Landjugend aus nah und fern stand auf Tischen und Bänken. Hits wie der „Wirtshausrap“ oder „Olle well’n se Treschtang“ lockten auch zurückhaltende Gäste aus der Reserve.

Für gute Unterhaltung sorgten auch die Darbietungen der jungen Schuachplattler vom Trachtenverein Edelweiss Mieming. Alle Achtung! Die haben es schon gut ‚drauf.

Eine Stunde vor Mitternacht erreichte die Stimmung ihren absoluten Höhepunkt. Die Spannung war kaum noch zu toppen. Gegen 23 Uhr präsentierten Jungbauern-Obmann Michael Wallnöfer und Martin Reindl die Mitternachtseinlage. Eine Premiere.

Das Motto lautete „Wetten, dass..?“. Analog zur langjährigen Fernsehshow wurde eine Außenwette inszeniert, die via Beamer im Gemeindesaal und im Zelt übertragen wurde. Livestream nennt sich das in der Fachsprache. Technik: Fischer Andreas.

Mittelpunkt dieser Aktion war Ortsleiterin Theresa Fritz mit ihrem Traktor. Ihr glaubt es nicht: Theresa wettete, dass sie drei Luftballons platzen lassen könnte, indem sie den, mit Nadel bespickten Traktor, auf den Hinterrädern fuhr.

Die Ballons wurden in ca. zwei Metern Höhe auf einem Holzbalken aufgehängt und die Wettkandidatin musste ihren Traktor so beschleunigen, dass die Vorderräder in der Luft waren. Nur so konnte sie einen Ballon erwischen.

In der Zwischenzeit wurden Bürgermeister Dr. Franz Dengg und Ortsbäuerin Barbara Spielmann auf die Bühne geholt. Ihre Rollen erklären wir ein paar Sätze später.

Die Spannung stieg. Niemand hatte mit einer solchen Programmeinlage gerechnet. Theresa Fritz macht einen entschlossenen Eindruck. An ihrer Seite war Markus Scharmer ihre unterstützende Kraft. Markus gab noch letzte Tipps.

Dann gab Michael Wallnöfer das Kommando zum Start. Die Zeit lief. So wie im Fernsehen.

Schade. Der erste Versuch ging daneben. Die Wett-Kandidatin musste sich erst noch auf die richtige Höhe einstellen. Aber dann klappte alles wie geplant. Auch den nächsten Luftballon hatte sie zielsicher anvisiert und ließ ihn platzen. Applaus.

Beim letzten Ballon wurde es dann doch noch einmal knapp. Aber schlussendlich erwischte Theresa auch diesen. Ließ ihn platzen und – Jubel über Jubel – die Wette war gewonnen.

In nicht einmal 1 Minute und 52 Sekunden platzten alle drei Luftballons. Eine reife Leistung. Hut ab, Theresa! So etwas hat es bei einem Jungbauernball noch nie gegeben.

Ortsbäuerin Barbara Spielmann und Bürgermeister Franz Dengg setzten zuvor auf Erfolg. Damit hatten sie die Wette gewonnen. Zur Belohnung spendierte unsere Ortsbäuerin allen Aktiven vom Organisations-Stab am Morgen nach dem Ball ein ausgiebiges Frühstück. Bürgermeister Franz spendet sage und schreibe 200 Euro an den Sozialfond der Tiroler Jungbauernschaft & Landjugend. Die Wettpaten bekamen dafür viel Applaus.

Theresa Fritz, die stolze Gewinnerin, wurde mit tosendem Applaus im Gemeindesaal empfangen. Sie war sichtlich erleichtert.

Wer hat an der Uhr gedreht? Jeder Ball hat einmal ein Ende und so wurden die letzten Gäste um drei Uhr in der Früh verabschiedet. Ein erfolgreicher Jungbauernball war Geschichte.

Für den Aufräumtrupp war die Nacht noch nicht vorbei. Es gab viel zu tun. Bis in die späten Vormittagsstunden. Dann sahen Gemeindesaal und Gemeindeplatz wieder so aus als wäre nichts geschehen.

Danke, an Schriftführer Stellvertreter Sancho Kraler, der mir beim Schreiben meines Premierenbeitrags für Mieming-Online sachlich und fachlich zur Seite stand.

Quelle: Jungbauernschaft & Landjugend Mieming

Video: Andreas Fischer / Fotos: Ingrid Ganzer / Theresa und Michael Wallnöfer

Google uns... - unter: Mieming in Tirol

Elias Kapeller

Jungbauernschaft/Landjugend Mieming, Obmann, eMail: elias.kapeller@jb-mieming.at

Alle Beiträge

Meine Meinung zum Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender

« November 2017 » loading...
M D M D F S S
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3

Aktuelles

Timeline

Meistgelesen

Google+

Mieming.online abonnieren

Bitte gib hier deine E-Mail-Adresse an, um Mieming.online zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via eMail zu erhalten.