Mariensingen 2018 in Untermieming – Von der Rose und anderen Blumen Mariens

Peter Kniepeiß führte mit Texten von Ingrid Spielmann durch das Programm. Foto: Knut Kuckel
Peter Kniepeiß führte mit Texten von Ingrid Spielmann durch das Programm. Foto: Knut Kuckel
Das Mariensingen am Sonntag, dem 6. Mai 2018 war heuer Teil der Kulturreihe "Klingende Kirchen". Die Chorgemeinschaft Mieming und das Kulturreferat der Gemeinde waren gemeinsame Gastgeber des Konzertes am Sonntag, dem 6. Mai 2018 in der Pfarrkirche Untermieming.

Das „Mariensingen“ geht auf das 50jährige Jubiläum der Mieminger Sänger im Jahre 2012 zurück. Inzwischen Teil unserer Marienfeste im Kirchenjahr.

Mitwirkende waren Hartl Dreigesang, Wildermieminger Soatenmusig, Weisenbläser, Mieminger Sänger, Chorgemeinschaft Mieming. Armin Falch übernahm die musikalische Leitung des Abends und Peter Kniepeiß führte mit Texten von Ingrid Spielmann durch das Programm, das an diesem Abend dem Motto folgte „Maria in den Garten ging“.

Karl Carli begrüßte im Namen der Chorgemeinschaft die Konzertgäste. Pfarrer Paulinus bedankte sich als Hausherr bei den Gästen des besinnlichen Abends und bat im Namen aller um Gottes Segen.

„Die Tugenden Mariens werden in der Kunst häufig durch verschiedene Blumen dargestellt“, sagte Peter Kniepeiß zum Auftakt des Mariensingens. „Die weiße Lilie steht für ein reines Herz und symbolosiert die Reinheit und Marias.“

Marias Herz sei frei von Sünde. „Ein demütiger Mensch kennt seine Stärken und Schwächen, …weiß, dass er alles, was er hat und kann, Gott verdankt und nicht seiner eigenen Leistung.“ Deshalb könne der demützige Mensch sich mutig auf den Ruf Gottes einlassen. „Im festen Vertrauen, dass Gott im alles geben wird, was er braucht.“

Die Mitglieder der Chorgemeinschaft Mieming sangen zum Auftakt „Dankend wollen wir dich loben“. Es folgte die Wildermieminger Soatenmusig und die Mieminger Sänger sagen „Oh Maria Morgenstern“.

Glauben heißt auch offen sein, für den Geist Gottes. „Mit der Kraft dieses Geistes zu rechnen.“ Hartls Dreigesang singt dazu „Wie schön glänzt die Sonn“, gefolgt von den Weisenbläsern.

Peter Kniepeiß meint, die Ringelblume gleiche dem täglichen Gottesdienst. „Sie steht für die Einfachheit und Häuslichkeit Marias. Eine einfache und anspruchslose Blume, die fast überall gedeiht. Die Ringelblume ist ein schönes Symbol für das einfache ländliche Leben, das Maria als Mutter und Hausfrau geführt hat.“

Das Veilchen stehe für ewige Treue. „…und für die Beständigkeit im Glaubensleben.“ Die Rose entspreche der vollkommenen Liebe. „Als Königin unter den Blumen ist die Rose zugleich auch Zeichen für Maria Königin.“

Peter Kniepeiß zitiert in diesem Zusammenhang Rainer Maria Rilke. Gemeinsam mit einer jungen Französin kam er mal an einem Platz vorbei, an dem eine Bettlerin um Geld anhielt. Die Frau saß immer am gleichen Ort. Rilke gab ihr nie etwas. Seine Begleiterin fragte ihn nach dem Grund dafür. Rilke antwortete: „Wir müssen ihrem Herzen schenken, nicht ihrer Hand.“ Wenige Tage später brachte Rilke eine eben aufgeblühte Rose mit, legte sie in die offene, abgezehrte Hand der Bettlerin und wollte weitergehen. Da geschah das Unerwartete: Die Bettlerin blickte auf, sah den Geber, hob sich mühsam von der Erde, tastete nach der Hand des fremden Mannes, küsste sie und ging mit der Rose davon.

Eine Woche lang war die Alte verschwunden. Nacht acht Tagen saß sie plötzlich wieder am gewohnten Platz. Stumm. „Aber wovon hat sie denn all die Tage gelebt?“, fragte die Französin. Rilke antwortete: „Von der Rose…“

„Schenke uns, guter Gott, deine Gegenwart. Erfülle uns mit deiner Kraft.“ – Nach dem Segen von Pfarrer Paulinus sangen am Ende des Mariensingens alle das Lied „Glorwürdige Königin“, begleitet von Franz Xaver Schädle an der Kirchenorgel.

Stehender Applaus für die Darbietenden. Das war ein ebenso schöner wie besinnlicher Maiabend in der Pfarrkirche Untermieming.

Seelsorgeraum Mieminger Plateau
Maiandachten in den Kapellen

Freitag, 19 Uhr, Kapelle Mariä Heimsuchung in Fronhausen
Sonntag (außer 13.05.), 19 Uhr, Dreifaltigkeitskapelle in See
Dienstag (01.05. und Sonntag), 19.30 Uhr, Josefskapelle in Obermieming
Mittwoch und Sonntag, 19 Uhr, Kapelle Mariä Verkündigung in Zein
Mittwoch und Sonntag, 19.30 Uhr, Pankratiuskapelle in Fiecht
Dienstag, 17 Uhr, Kapelle in Obermieming/Lehnsteig, beim Haus Schennach
Montag bis Freitag (außer Feiertag), 19.30 Uhr, Afrakapelle in Wildermieming        

Fotos: Knut Kuckel

Google uns... - Mieming.online

Knut Kuckel

Journalist / Publizist / Mediennetzwerker. Blogs, die ich schreibe:
Knut Kuckel - Persönliches Webportal
Medien News Blog" informiert über die Themenbereiche Medien, Journalismus und Kommunikation.
→ Mieming.online - Regionales Mediennetzwerk aus Mieming in Tirol.
→ Tirol.bayern - Grenzgänger und Gipfelstürmer

Alle Beiträge

Kalender

« Mai 2018 » loading...
M D M D F S S
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3

Aktuelles

Timeline

Meistgelesen

Google+